Bitte lesen: Organisatorische Änderungen des Praxisablaufes wegen dem Corona-Virus.
Die Praxis für Neurologie und Psychiatrie im Albertus-Magnus-Arztzentrum bleibt trotz Corona-Virus geöffnet.

Evozierte Potentiale (VEP, AEP, SEP)

Evozierte („hervorgerufene“) Potentiale sind Veränderungen der elektrischen Aktivität von Nerven, Rückenmark oder Gehirn, die durch einen Sinnesreiz ausgelöst werden.

Die Ableitung der elektrischen Aktivität erfolgt wie beim EEG mit Oberflächenelektroden schmerzfrei von der Kopfhaut.

Man unterscheidet je nach geprüftem Sinnessystem visuell, akustisch oder sensibel evozierte Potentiale.

Mit dieser Untersuchungsmethode kann die Funktionsfähigkeit in der Gesamtheit eines Sinnesbahnsystems (Sehbahn, Hörbahn, Gefühlsbahn) geprüft werden:

Beispiel einer VEP-Untersuchung

Diagnosekurve
Beispiel einer VEP-Untersuchung, hier zur Klärung der Verdachtsdiagnose „Sehnerven-Entzündung“. Die starke Veränderung der Ableitungskurve bei Sehreizdarbietung auf der erkrankten Seite (linke Bildseite, roter Ring) im Vergleich zur gesunden Seite (reche Bildhälfte, grüner Ring) ist deutlich erkennbar.